Sie sind hier: Home > Unser Schulleben > Schuljahr 2019-2020 > Klassenfahrt
DeutschEnglishFrancais
17.11.2019 : 1:19

Klassenfahrt 2019

Die Kinder der Klasse 4a haben Berichte zu ihrer Klassenfahrt geschrieben. Viel Spaß beim Lesen!

Bericht von Lena:

Montag, 16. September 2019 (erster Tag)

Am 16. September 2019, einem stürmischen Regentag, brachte mich meine Mama morgens mit dem Auto zur Bushaltestelle an der Schule. Danach verabschiedete ich mich von Mama. Bald darauf begann die Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b mit den Lehrerinnen Frau Pöpping, Frau Elsner und Frau Niemeyer. Wir fuhren mit dem Bus von Oeding nach Bad Bentheim in Niedersachsen. Als wir nach einer Stunde in Bad Bentheim ankamen, gingen Laura, Sophie und ich in unser Zimmer. Wir bezogen unsere Betten im Anschluss. Schon bald danach, um 12:15 Uhr, gab es Mittagessen. An den Nachtisch kann ich mich noch erinnern, es gab Eis. Wir ruhten uns daraufhin in unserem Zimmer aus. Später bastelten alle Mädchen der Klasse 4a Spitzhüte und Fächer und wir zogen uns Kleider an. Mein Kleid hatte einen langen Rock mit Rosen. Währenddessen bastelten die Jungs Schwerter, Helme, Schutzschilder und Kronen. Die Mädchen waren Burgfräulein, die meisten Jungs Ritter und einige von ihnen König, Königin war Frau Pöpping.  Nachdem wir fertig angezogen waren, liefen wir als Burgfräulein, Ritter, Könige und Königin durch die Stadt. Wir liefen zu zweit nebeneinander. Nach dem Besuch in der Stadt gab es um 18:15 Uhr warmes Abendessen. Als Tagesabschluss fand ab 20:00 Uhr ein Spielabend mit Schokokusswettessen, Stopptanz, "Upps, die Pannenshow" und einem Rennwettbewerb statt. Während des Rennwettbewerbs mussten zwei Kinder, von denen jeweils ein Bein zusammengebunden wurde, am schnellsten vom Startpunkt zum Zielpunkt, einem Stuhl, laufen. Zwei Teams liefen immer um die Wette.  Bei der Pannenshow mussten die Teilnehmer Späße machen. Janne, Nele, Annika und Hanna entschieden als Jury, wer die beste Showeinlage vorgeführt hatte. Neben anderen gewannen Lana und Pia mit ihrer Vorführung.  Einige Kinder machten abschließend noch beim Eierlaufen mit. Laura, Sophie und ich waren jedoch müde und gingen ins Bett. Kurz danach schliefen wir bereits ein.

Bericht von Leonie:

Dienstag, 17. September 2019 (zweiter Tag)

Am zweiten Tag frühstückten wir gegen 8.00 Uhr in der Jugendherberge. Danach machten wir uns im Zimmer fertig. Um 9.00 Uhr trafen sich unsere beiden Klassen im Flur, weil wir um 9.45 Uhr eine Burg besichtigten.

Beim Rundgang der Burg hatte unsere Klasse Kostüme an und Kopfbedeckungen auf, die wir am Tag zuvor gebastelt hatten. Ich hatte einen pinkfarbenen Spitzhut mit bunten Bändern und ein orangefarbenes Kleid an. So sahen wir alle wie richtige Mittelaltermenschen aus. Zusammen bestiegen wir einen Bergfried, schauten uns alte Räume an und sahen Kutschen von früher.

Gegen Mittag um 12.15 Uhr gingen alle wieder zurück und aßen im Esssaal zu Mittag. Dort aß ich Kartoffeln und Gemüse. Zum Trinken konnte man sich selber etwas holen. Ich trank immer unterschiedliche Sachen. Es gab Saft, Wasser und Tee. Als wir mit dem Essen fertig waren, gingen wir noch ein bisschen auf unsere Zimmer.

Um 13.30 Uhr ging unsere Klasse auf einen Spielplatz, der lag ganz nah an der Burg. Alle zusammen bauten wir dort einen richtigen Fluss mit echtem Wasser im Sand. Irgendwann gingen wir wieder zurück, denn um 16.00 Uhr gab es Ritterspiele.

Bei einem Spiel schubste man einen Holzkopf vom Stamm oder wir schossen mit Pfeil und Bogen auf Stroh. Außerdem sollten wir Ringe über Holzklötze werfen. Am Ende wurde ich zur Ritterin geschlagen.

Als wir fertig waren, gab es gegen 18.15 Uhr Abendessen. Dort aß ich Brot mit Käse und trank Wasser. Um 20.00 Uhr gab es noch eine Nachtwanderung, die um 21.30 Uhr an der Jugendherberge endete. Um 23.00 Uhr schlief ich ein.

Bericht von Lutz:

Dienstag, 17. September 2019 (zweiter Tag)

Um 08:00 Uhr morgens ging unsere Klasse zum Frühstück. Beim Frühstück aß ich Cornflakes. Als wir fertig waren, trafen wir uns für die Burgbesichtigung um 09:00 Uhr im Flur. Wir holten Sachen die wir einen Tag davor gebastelt hatten und zogen sie an. Mit den gebastelten Sachen sahen wir aus wie echte Ritter, Könige und Prinzessinnen. Vor der Burg machten wir Fotos. Ich hatte einen rotgelben Helm mit einem roten Schild, das sind nämlich die Bad Bentheimer Farben. Milo, Leon und Luka waren Könige und die anderen Jungen waren Ritter. Die Mädchen waren Prinzessinnen. Danach ging es zum Mittagessen. Beim Mittagessen gab es Gemüsefrikadellen, Hühnchen, Soße, Kartoffeln und Salat. Ich aß Hühnchen mit Soße und Kartoffeln. Anschließend konnten wir noch ein bisschen ins Zimmer. Auf dem Spielplatz waren wir von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr. In der Zeit spielten wir die ganze Zeit nur mit Wasser. Beim Wasser musste man pumpen um es zu bekommen. Es gab viele verschiedene Becken: ein großes rundes Becken, ein kleines rundes, längliche und ein längliches mit einer Abbiegung. Wir bauten im Sand und buddelten einen Weg, wo wir das gepumpte Wasser reinlaufen ließen. Um 15:00 Uhr mussten wir gehen. Zuerst waren wir im Zimmer um aufzuräumen. Um 16:00 Uhr begannen die Ritterspiele, wo wir Bogenschießen konnten mit einer Lanze, eine Holzfigur umkicken konnten und für die Genauigkeit mit Seilen werfen mussten. Gegen 18:15 Uhr gab es Abendessen, bei dem ich Gemüse und Currywurst mit Brot aß. Um 20:00 Uhr war die Nachtwanderung, in der uns der Nachtwächter vom Teufelsohr erzählt hat und wie es früher war. Gegen 21:30 Uhr waren wir in unserem Zimmer und gegen 23:00 schliefen wir alle.